Wintergärten zum Wohlfühlen

Ein Wintergarten erweitert Ihren Wohnraum auf eine ganz besondere Art: Er bietet einen ungehinderten Blick ins Grüne, mehr Tageslicht und ein äußerst angenehmes Raumklima. Eine Oase zum Entspannen und Wohlfühlen, in der Sie sich erholen und den Alltag vergessen können – und das bei jedem Wetter!

Neben diesen funktionalen Vorteilen macht ein Wintergarten auch optisch einiges her, denn er erweitert Ihr Zuhause um eine außerordentlichen Blickfang mit mediterranem Flair. Je nach verfügbarem Platz und passend zur Bauweise Ihres Hauses gibt es verschiedene Möglichkeiten der Gestaltung Ihres Wintergartens. Ob rechteckig und modern oder nostalgisch im Viktorianischen Stil – für jede bauliche Gegebenheit gibt es die passende Lösung. In unserer » Wintergarten-Galerie finden Sie sicher eine Menge Anregungen für Ihr persönliches Wintergartenprojekt!

Man unterscheidet drei Arten von Wintergärten:

Warmer Wintergarten (Wohnwintergarten)
In einem warmen Wintergarten herrscht aufgrund von Beheizung und Isolierung die gleiche Temperatur wie die übrigen Räume in der Wohnung, daher wird er auch als Wohnwintergarten bezeichnet. In der Regel richtet man ihn nach Süden oder Südwesten aus, damit möglichst viel Licht einfällt. Große Fenster und Schiebetüren ermöglichen eine großflächige Öffnung, sodass ein nahtloser Übergang ins Freie entsteht. Ein warmer Wintergarten ist der ideale Platz für tropische Pflanzen.

Temperierter Wintergarten
Ein temperierter Wintergarten wird lediglich so stark beheizt, dass die Temperatur im Winter 5 Grad Celsius nicht unterschreitet. Als Wohnraum ist diese Art des Wintergartens daher, zumindest während der Wintermonate, nicht geeignet. Für die Überwinterung subtropischer Pflanzenarten, wie z. B. Yucca-Palmen, Bananenpflanzen oder Drachenbäume, ist er dagegen perfekt.

Kalter Wintergarten
Ein kalter Wintergarten wird nicht beheizt, kann aber durch gute Isolierung im Winter zumindest frostfrei gehalten werden. Neben einheimischen Pflanzen können in einem kalten Wintergarten auch z. B. Feigen, Olivenbäume, Lorbeer und Zitruspflanzen gut überwintern. Mit vergleichsweise wenig Aufwand lassen sich übrigens bereits existierende Balkon- sowie Terrassendächer zu einem kalten Wintergarten erweitern.

Viktorianischer Wintergarten

Viktorianische Wintergärten sind in ihrer Gestaltungan die Architektur des 19. Jahrhunderts angelehnt. Sie zeichnen sich durch besondere Eleganz aufwendige Formen aus. Typisch für die Viktorianischen Bauweise ist darüber hinaus auch das Zitieren von Stilen unterschiedlicher Epochen in einem Bauwerk.

Damit ein Wintergarten im Viktorianischen Stil mit einem vorhandenen Haus in optimaler Weise zu einem Gebäude verschmilzt und so ein harmonisches Ganzes ergibt, planen und gestalten wir diese Art Wintergarten immer als individuelle Einzelstücke. Dabei haben wir außerdem die Möglichkeit, auf diverse Sonderverglasungen zurückzugreifen, wie z.B. Sprossenfenster oder Ornamentverglasung.

Technische Details unserer Wintergärten

Verglasung
Durch die Kombination von Glas-Arten mit verschiedenen Eigenschaften kann die Verglasung zusätzliche Funktionen übernehmen:
– Wärmedämmung
– Sonnen- und Schallschutz
– Einbruchschutz
Öffnungsmöglichkeiten
Ein Wintergarten kann durch den Einbau von Schiebetüren, Fenstern und Glasfaltwänden großflächig geöffnet werden. Der Vorteil von Glasfaltwänden ist, dass man sie komplett öffnen kann, wobei keine Pfosten im Weg sind, wodurch der Übergang nach draußen fließend wird.
Lüftung und Beschattung
Aufgrund der vielen Glasflächen erwärmt sich die Luft in einem Wintergarten bei Sonneneinstrahlung recht schnell. Daher ist es wichtig, für ausreichende Lüftung und Beschattung zu sorgen. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten, die sich miteinander kombinieren lassen – vom einfachen Fenster über Sonnenschutzverglasung bis hin zum vollautomatischen Lüftungssystem. Darüber hinaus sind auch Markisen für innen oder außen sowie verschiedene Rollos und Rolladen-Systeme erhältlich.

Wärmedämmung
Glas und Profile gibt es in verschiedenen Ausführungen: isoliert und als Mehrfachverglasung bei Wohnwintergärten oder unisoliert für kalte Wintergärten. Eine weitere Möglichkeit zur Wärmedämmung ist beispielsweise eine Bodenplatte mit wärmegedämmtem Estrich.

Einbruchschutz
Zum besonderen Schutz gegen Einbrecher und ungebetene Besucher werden spezielles Sicherheitsglas und zusätzliche Beschläge an Fenstern und Türen verwendet.